Sodbrennen

Übersicht Sodbrennen

0 Artikel gefunden

(Was ist Sodbrennen?)

Liebe Leserinnen und Leser,

rund 30 Prozent der Deutschen leiden regelmäßig oder gelegentlich an Sodbrennen. Viele Betroffene beschreiben einen brennenden Schmerz hinter dem Brustbein und klagen über saures Aufstoßen. 

Der Ausgangspunkt für die Entstehung von Sodbrennen ist der Magen – genauer gesagt der Magensaft. Er enthält die Magensäure, eine ca. 0,5%ige Salzsäure, die in den sogenannten Belegzellen des Magens gebildet wird. Sie ist für wichtige Verdauungsprozesse unerlässlich und tötet zudem viele Bakterien ab, die mit der Nahrung aufgenommen werden.

Damit die Magenschleimhaut nicht von der aggressiven Säure angegriffen wird, hat die Natur einen raffinierten Selbstschutzmechanismus vorgesehen: Die Zellen der Magenschleimhaut produzieren eine Schleimschicht, die die empfindliche Schleimhaut im Magen vor der Säure schützt.


Wie entsteht Sodbrennen? „Reflux“ – was bedeutet das?

Mit „Reflux“ (von lat. refluxus = „Rückfluss“) wird der Rückfluss von saurem Mageninhalt in die Speiseröhre bezeichnet.

Sodbrennen und saures Aufstoßen entstehen, wenn saurer Mageninhalt nach oben steigt. Die aufsteigende Säure führt in der Speiseröhre zu  Reizungen, die als brennender Schmerz hinter dem Brustbein wahrgenommen werden.

Auch wenn der Magen selbst im Normalfall durch die Magenschleimhaut gut gegen die Säure geschützt ist: Wird zu viel Magensäure produziert oder ist die Schutzschicht des Magens zum Beispiel durch bestimmte Medikamente oder Stress beeinträchtigt, kann es zu säurebedingten Beschwerden wie Magendrücken oder Magenschmerzen kommen.

Sodbrennen und saures Aufstoßen können vielfältige Ursachen haben – infrage kommen zum Beispiel eine erhöhte Säureproduktion im Magen oder eine Schwächung des Schließmuskels, der normalerweise das Aufsteigen von saurem Mageninhalt verhindert.  Hinzu kommt, dass zahlreiche Auslöser – sei es hastiges Essen, bestimmte Lebensmittel oder auch Stress, die Einnahme bestimmter Arzneimittel – die Entstehung von Sodbrennen begünstigen können.


„Refluxkrankheit“ – was bedeutet das?

Von der „Refluxkrankheit“ sprechen Mediziner, wenn Sodbrennen und saures Aufstoßen häufiger als 2x pro Woche auftreten.


Ist Sodbrennen gefährlich?

Gelegentliches Sodbrennen ist in der Regel nicht gefährlich. Dennoch sollte Sodbrennen nicht auf die leichte Schulter genommen werden, denn wenn die Schleimhaut in der Speiseröhre über längere Zeit gereizt wird, kann dies gesundheitliche Folgen haben. Die meisten Betroffenen bekommen die Beschwerden mit rezeptfreien Arzneimitteln gut und schnell in den Griff. Besonders bewährt haben sich sogenannte Antazida, also Medikamente, die überschüssige Magensäure binden, wie z. B. Maaloxan® oder Rennie fresh ®.

Haben Sie weitere Fragen zu diesem Thema, dann erfahren Sie bei uns mehr über die Symptome bei Sodbrennen.


Bleiben Sie gesund. 

Ihr Apotheker, Jan Hauschild

mehr Details

Zur Zeit sind in der Warengruppe Sodbrennen keine Artikel hinterlegt.

Registrieren Passwort vergessen Überprüfungs-E-Mail zusenden
Wunschliste
Der Artikel wurde auf die Wunschliste gelegt.
Zur Wunschliste